RSS

Who watches the Watchmen?

Februar 4th, 2009 von LarsVegas

Ende der Achtziger wurden die Comics urplötzlich erwachsen. Während bei Marvel und DC noch unbesiegbare Stiernacken in Strumpfhosen durch die Panels hüpften, konterte Alan Moore plötzlich mit einer bitteren Abrechnung auf die überfrachteten Heldensagen im Allgemeinen – und den amerikanischen Traum im Speziellen. „Watchmen“ war ein düsteres Werk, getragen von messerscharfen Dialogen, komplexen Verwicklungen und Charakteren, für die man nur schwerlich Sympathien entwickeln konnte. Und dennoch funktionierte es.

Mittlerweile ist „Watchmen“ kult: Die New York Times nennt das Comic-Meisterwerk als eines der hundert besten Bücher aller Zeiten. Klar, dass auch Hollywood seit geraumer Zeit übers andere Ufer schielt – vor allem da man mit X-Men oder Spiderman schon große Erfolge bei der Umsetzung der bunten Heftchen feiern konnte. Das Problem lag jedoch nicht an Finanzierungsquerelen oder Rechtsstreitigkeiten. Schlimmer: In der Branche gilt „Watchmen“ schlicht als unverfilmbar.

Alan Moore hat sein Mammutwerk derart vielschichtig und verzweigt aufgebaut, dass es bisher schier unmöglich erschien, den Geist der Vorlage einzufangen, ohne dessen Abläufe zu verändern. Hinzu kommt, dass „Watchmen“ bis unter den Bücherrand mit Subtexten beladen ist – in den Weiten des Internets lassen sich nicht ohne Grund eigene Seiten finden, die sich mit Terminologie und Bedeutung jedes einzelnen Panels auseinander setzen.

Angesichts des immensen Kultfaktors der „Watchmen“ und einer Fanbase, die sich noch heute in Lobgesängen ergießt, sieht man sich in der Traumfabrik nun aber scheinbar gezwungen, doch noch die lang geplante Filmversion nachzuschieben. Die Regie übernimmt dabei kein unbeschriebenes Blatt: Zack Snyder verhalf bereits Frank Millers „300“ an die Spitze der Kinocharts. Laut eigener Aussage sei der „Watchmen„-Dreh ein Herzenswunsch gewesen: „Ich bin einer der größten Watchmen-Fans – hätte ich es nicht gemacht, hätten irgendwelche Hollywood-Produzenten die Lizenz letztenendes genutzt, um ein Musical daraus zu basteln.“ Snyder schwört hingegen auf maximale Vorlagentreue – sogar eine epische Langfassung für Fans bestätigte er kürzlich in einem Interview.

Und worauf dürfen wir uns nun freuen: Nun, der Watchmen Trailer verspricht in erster Linie ein optisches Festmahl, welches sich einerseits am Stil der Comics orientiert, andererseits ähnlich spektakulär wie „300“ werden dürfte. Und hält Snyder wirklich Wort und setzt Alan Moores geniale Vorlage eins zu eins in Filmform um, dann – ja dann- haben wir hier den ersten Über-Blockbuster dieses noch jungen Kinojahres.

Be Sociable, Share!

Geschrieben in Allgemein | 1 Kommentar »

1 Kommentar

  1. Comic Fan Sagt:

    Sehr schön, da freue ich mich schon lange drauf. Der Comic ist einfach genial.

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.